FTI setzt weiter auf Ägypten Reisen

Auch wenn derzeit in Ägypten politisch unruhige Tage erwartet werden, so hat der Reiseveranstalter FTI sich nicht abhalten lassen, das Programm für das beliebte Reiseland zu erweitern. Aber das ist kein Argument für die Urlauber, denn die Unruhen sorgen dafür, dass die Buchungen immer weiter zurückgehen.

Die Urlauber dürfen sich nicht abhalten lassen

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"313","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"284","style":"float: left; border: 9px solid white;","typeof":"foaf:Image","width":"350"}}]]FTI hindert das aber nicht. So wird auch im Winter verstärkt auf Ägypten gesetzt. Der Reiseveranstalter gab an, dass sehr wohl die touristischen Regionen, die am Roten Meer gelegen seien, ruhig sind. Dieter Gunz, Leiter der FTI Gruppe, geht auch davon aus, dass die Unruhen in spätestens 14 Tagen vorbei sein werden. Sollte dennoch ein Wandel erfolgen und die Missstände gehen weiter, so habe man - laut Gunz - auch einen Plan B in der Tasche. Dennoch möchte man, auch bei einem Plan B, die Kapazitäten im Flugverkehr und auch bei den Kreuzschiffen erweitern.

aktuelle FTI Ägypten Reise Angebote:

Kreuzfahrtschiffe und Fluglinien werden verstärkt

Doch der Reiseveranstalter FTI zeigt sich zufrieden. Denn laut den eigenen Aussagen hat man ein Buchungsplus im zweistelligen Bereich bei den Ägypten Reisen erzielen können. Dennoch gab Gunz zu, dass es auch einige Stornierungen auf Grund der Unruhen in Ägypten gab. Dennoch möchte der Reiseveranstalter aufstocken. Zumindest bei den Flugkapazitäten, welche auf 50 Flüge pro Woche gesteigert werden sollen. Hier soll die Sun Express wie die Air Berlin verstärkt zum Einsatz kommen. Auch im Bereich der Nilkreuzfahrten möchte der Reiseveranstalter mehr Angebote präsentieren. So gäbe es bereits 12 Kreuzfahrtschiffe der FTI, welche für die Nilreisen gebucht werden können.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: