Murcia Urlaub in Spanien
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Murcia Urlaub in Spanien

Murcia Urlaub Allgemein

Murcia ist eine Stadt im Südosten Spaniens und die Hauptstadt der gleichnamigen autonomen Region. Sie hat rund 450.000 Einwohner und ist damit die siebtgrößte Stadt Spaniens und außerdem eine bedeutende Universitätsstadt. Darüber hinaus wird Murcia von der Landwirtschaft und vom Handel geprägt. Schon die Ureinwohner Murcias hatten vielfältige Handelsbeziehungen mit den Griechen und Phöniziern. Später war Murcia eine blühende römische Provinz.

Murcia Urlaub / Reise

Murcia selbst liegt im Landesinneren am Fluss Segura und ist maurischen Ursprungs. Heute finden die Urlauber in Murcia noch sehr viele Zeugnisse aus der arabischen Geschichte der Stadt, die im Jahr 825 vom Emir von Cordoba, Abd ar-Rahmann II gegründet und zur Hauptstadt des Kalifats gemacht wurde. Aber der Schwerpunkt des Tourismus in der Region Murcia liegt nicht in der Stadt selbst, sondern in ihrer Umgebung, ganz besonders natürlich der Küstenregion.

Costa Calida "die warme Küste" nennen die Spanier den rund 250 Kilometer langen Mittelmeer-Küstenabschnitt zwischen Mar Menor und Mazzaron. Der Name kommt daher, dass dieser Küstenabschnitt sehr geschützt im Golf von Mazzaron liegt und deshalb die Wassertemperaturen höher sind als im Durchschnitt an der spanischen Mittelmeerküste. El Mar Menor (das kleine Meer) ist eine große Salzwasserlagune, die vom offenen Meer durch eine mehr als 20 Kilometer lange schmale Landzunge abgetrennt ist und in deren warmen, kristallklarem Wasser es sich herrlich baden lässt. An der Costa Calida finden sich herrliche breite Sandstrände, stille kleine Buchten und Steilküsten-Abschnitte. Es herrschen perfekte Bedingungen auch für alle Wassersportarten wie Tauchen, Schnorcheln, Windsurfen, Segeln und Wasserski-Fahren. Auch die nahe gelegene alte Hafenstadt Cartagena lohnt einen Besuch.

Murcia Urlaub Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Besuch der Region Murcia hängt natürlich in erster Linie davon ab, welche Urlaubsaktivitäten eingeplant sind. Für Stadtbesichtigungen und Museumsbesuche sollte es nicht all zu heiß sein. Hierfür sind deshalb sind die Monate November bis März am besten geeignet. Die Tageshöchstemperaturen liegen dann zwischen 15 und 20 Grad Celsius.

Auch im April, Mai, September und Oktober lässt es sich bei durchschnittlichen 25 Grad Celsius noch in der Stadt aushalten, während im Juni bis August die Tageshöchsttemperaturen weit über 30 Grad Celsius steigen und manchmal auch über 40 Grad steigen können. Dann ist es nur noch am Meer erträglich.

Murcia Urlaub Klima - Vegetation - Wetter

Die Region Murcia ist eine der heißesten und trockendsten Gegenden Europas. Sie liegt praktisch in einer Halbwüste. Es gibt mehr als 300 Sonnentage pro Jahr und in den Sommermonaten sind durchschnittliche Tagestemperaturen von über 40 Grad Celsius keine Ausnahme.

Die Provinz leidet unter zunehmender Wasserknappheit, weil die Landwirtschaft und auch der Tourismus viel Wasser benötigen. Trotzdem wachsen in Murcia noch alle Pflanzen und Bäume, die im milden Mittelmeerklima gedeihen. In den Badeorten findet man eine große Fülle an Blumen, aber auch Palmen, Zitronen- Apfelsinen-und Olivenbäume, Oleander und Hibiskus. Im Winter ist es in Murcia mild und selbst die tiefsten Nachttemperaturen liegen im Plusbereich. Tagsüber werden selbst in den Wintermonaten 15 Grad Celsius kaum unterschritten. Regentage sind auch im Winter sehr selten.

Murcia Geschichte

Schon vor über 2000 Jahren war die Region Murcia von den spanischen Ureinwohnern, den Iberern, besiedelt. Zur Römerzeit war hier ein blühendes Handelzentrum mit einem lebhaften Hafen. Als Hauptstadt des Kalifats Cordoba erhielt die Stadt ständig weitere Privilegien.

Die Blütezeit hatte die Murcia im 15.Jahrhundert, als das berühmte Bewässerungssystem fertiggestellt wurde, das aus Murcia ein Obst- Anbaugebiet machte. In dieser Zeit entstanden auch viele blühende Handwerkszünfte, deren Namen sich noch in den Straßen der historischen Altstadt finden. Im 19.Jahrhundert verlor Murcia einiges an wirtschaftlicher Bedeutung aber heute sorgt vor allem der Tourismus wieder für wirtschaftliches Wachstum in der Region.

Murcia Urlaub Sehenswürdigkeiten

Die größte Sehenswürdigkeit der Stadt Murcia und das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale Santa Maria. Ihre barocke Fassade ist sehr beeindruckend und von ihrem hohen Turm aus sieht man weit über die Stadt und das Umland. Ebenfalls sehr sehenswert ist der Renaissancepalast San Esteban, der die Regionsregierung behherbergt. Aber es gibt in Murcia, vorallem in der Altstadt, auch noch viele andere eindrucksvolle Bauten aus der Maurenzeit und der christlichen Blütezeit der Stadt.

In Murcia läßt es sich sehr schön bummeln und gemütlich in eimem der vielen Restaurants, Cafes und Tapas-Bars sitzen, aber auch sehr gut einkaufen. Besonders gut geht das im Thader, einem riesigen modernen Einkaufstempel.

Ein wenig außerhalb der Stadt Murcia befindet sich ein sehr berühmter Wallfahrtsort - die Kapelle Santuario de la Fuensanta. Hier steht die Schutzheilige der Stadt. Aus dem 10. Jahrhundert stammt die stattliche Burg Castillo de Aledo, die etwas erhöht an der Sierra Espuna liegt und aus dem 11.Jahrhundert das Castillo de Monteagudo, eine alte Grenzfestung. Schon von weitem sieht man die riesige Christusstatue im Innenhof.

Murcia Kultur (Religion - Sprache)

In der gesamten Region Murcia wird außer der spanischen Amtssprache ein Dialekt gesprochen, den man Murciano oder Panocho nennt. Er ist eine Mischung aus Katalanisch und Aragonisch mit verschiedensten arabischen Lehnwörtern, die sich aus der arabischen Zeit erhalten haben. Auffällig für Kenner der spanischen Hochsprache sind beim Murciano das Weglassen der Endkonsonanten und bestimmte Lautverdrehungen. Auch grammatikalisch ist einiges anders.

Murcia Urlaub Landestypische Küche / Spezialitäten

Die traditionelle Küche der Region Murcia ist in ganz Spanien bekannt und gerühmt. Viele Spanier meinen, Murcia sei überhaupt die Wiege der spanischen Kochkunst. Weil die Gegend schon so lange und von verschiedenen Völkern besiedelt wurde, haben sich auch die Rezepturen und Zubereitungsarten der einzelnen Küchen zu einer einzigartigen Kochkultur verbunden. Arabisch, römisch, griechich und spanisch kommt die regionale Küche Murcias daher und die frischen Zutaten der Region machen sie besonders köstlich. Sonnengereiftes Gemüse, gutes Olivenöl, frischer Fisch und Meeresfrüchte werden hier in den Restaurants zu den leckersten Gerichten verarbeitet.

Sehr beliebt sind unter anderem Eintopfgerichte mit Fleisch und Gemüse sowie Reisgerichte. Besonders bekannt ist die Region Murcia für ihre Calderos. Das sind Reisgerichte mit Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten, die nach alter Art der Seeleute in großen gußeisernen Töpfen gegart und serviert werden. Auch Zarangollo, ein Eintopf aus Zuccini, Eiern und Kartoffeln schmeckt sensationell gut. Weitere spezielle Gerichte aus Murcia sind die Morcilla, eine Blutwurst mit Pinienkernen und Zimt (sehr schmackhaft) und Pastel del Carne, ein Blätterteiggebäck mit Fleischfüllung. Es gibt auch eine große Auswahl an leckeren arabisch angehauchten Süßspeisen und dazu einen sehr guten heimischen Wein.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: