ferienhelden unterstützt: AMREF – Gesundheit und Entwicklung in Afrika

AMREF – Gesundheit und Entwicklung in Afrika

 

Die African Medical and Research Foundation, kurz AMREF genannt, wurde im Jahr 1957 in Kenia gegründet. Die Gründer, Sir Michael Wood, ein plastischer Chirurg und Albert Schweitzer Schüler und seine Kollegen Tom Rees und Archibald Mclndoe verfolgten anfänglich das Ziel des Flying Doctor Service, bei dem auch entlegene Krankenstationen durch Visiten versorgt werden. Mittlerweile ist AMREF die größte nichtstaatliche Gesundheitsorganisation des afrikanischen Kontinents mit dem Hauptsitz in Nairobi, Kenia.

Momentan führt AMREF mehr als 100 verschiedene gesundheitsbezogene Projekte in sieben unterschiedlichen, afrikanischen Ländern durch. Schwerpunkte dieser Projekte sind die Prävention von Krankheiten, die Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen und die Ausbildung von medizinischem Personal. In Afrika beschränkt sich das staatliche Gesundheitssystem auf die städtischen Zentren. Der Großteil der Bevölkerung aber lebt in ländlichen Regionen, die meist schwer erreichbar sind. AMREF konzentriert sich besonders auch diese entlegenen Gebiete.

Halbes Jahrhundert Erfahrung im Bereich Basisgesundheitsversorgung

Die Organisation AMREF Deutschland hat aufgrund der 50-jährigen Erfahrung bei der Entwicklung des Gesundheitssektors in den ländlichen Regionen Afrikas maßgeblich beigetragen. Mit Hilfe von AMREF wurde die Ausbildung von einer großen Anzahl medizinischem Personals ermöglicht und auch in den noch so entlegensten Regionen Afrikas wurde der Zugang zur medizinischen Versorgung geöffnet. Weiter wurden Programme zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten wie beispielsweise Tuberkulose, Malaria oder HIV/Aids erarbeitet.

Besonderes Augenmerk legt die Organisation dabei auf die Bereiche Flying Doctor/Clinical Outreach und Mutter-Kind-Gesundheit. Im Vordergrund der Arbeit stehen auch Integrated WASH und Nutrition Projekte, bei denen eine saubere Wasserversorgung in Kombination mit nachhaltiger Lebensmittelversorgung aufgebaut wird. AMREF arbeitet nicht nur mit kurzfristigen Projekten, sondern engagiert sich für Prävention und Ausbildungen. Dadurch entsteht nach und nach ein Basisgesundheitsdienst.

Wer die nachhaltigen Projekte von AMREF in Afrika unterstützen möchte, kann jetzt besonders zu Weihnachten die tolle Möglichkeit nutzen: Verschenken Sie eine AMREF HelpCard und helfen Sie die Gesundheitsversorgung in Afrika zu verbessern.

weitere Reiseartikel von ferienhelden:

Reiseregion Informationen zu Afrika:

Bildquellen: AMREF  Deutschland

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: