Urlaub Bulgarien Sonnenstrand günstig buchen
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Urlaub Bulgarien Sonnenstrand günstig buchen

Urlaub Bulgarien Sonnenstrand allgemein

Im östlichen Teil der Balkanhalbinsel liegt ans Schwarze Meer grenzend Bulgarien. Im Süden grenzt es an die Türkei und Griechenland. Die Hauptstadt Bulgariens, Sofia, liegt im Westen des Landes, wo es an Serbien und Mazedonien grenzt. Die Touristen aus Deutschland schätzen vor allem, dass man dort sehr preiswert Urlaub machen kann und besonders bei Jugendlichen ist der Tourismus in die Partyhochburgen Bulgariens angesagt.

Urlaub Bulgarien Sonnenstrand günstig buchen

Bulgarien Sonnenstrand Urlaub/Reise

Teile der am Schwarzen Meer liegenden Ostküste Bulgariens werden als „Sonnenstrand“ bezeichnet. Dort findet man auch die meisten Discotheken und Standbars, in denen die Jugendlichen die ganze Nacht hindurch feiern können. Doch auch für Familien hat Bulgarien einiges zu bieten und vor allem kann man als Familie einen wunderschönen sonnigen Urlaub genießen an einem der schönsten Strände Europas. Bereits zu Zeiten der deutschen Teilung war Bulgarien das Ferienziel Nummer Eins, daran hat sich für viele Stammgäste auch nichts geändert. Die Freundlichkeit der Einheimischen, die komfortablen Unterkünfte, dazu feiner Sandstrand und Temperaturen an der 30 °C Grenze in den Sommermonaten locken in jedem Jahr Tausende ins Land.
Aufgrund des Tourismus sind Englisch und Deutsch (in gewissen Regionen) weit verbreitet. Die Amtssprache ist Bulgarisch, wobei auch Griechisch und vor allem Türkisch gesprochen werden. Das und die kyrillische Schrift machen bei Erstbesuchen vielleicht Probleme. Doch man findet sich aufgrund der Hilfsbereitschaft im Land trotzdem rasch zurecht.
Die Landschaft in Bulgarien ist durch Gebirgsketten und die dazugehörigen grünen Täler geprägt. Es lohnt sich also, auch einmal das Landesinnere zu erkunden und sich die Sehenswürdigkeiten des Landes anzuschauen. Vor allem sind auch die orientalisch geprägten Regionen im Süden (Rhodopen-Gebirge) beliebte Ausflugsziele.

Urlaub Bulgarien Sonnenstrand - Reisezeit

Die ideale Reisezeit in Bulgarien liegt zwischen Mai und Oktober. Im Durchschnitt liegen die gemäßigten Temperaturen im Mai und Oktober bei etwa 20°C während in den Sommermonaten immer mit heißem Sommerwetter gerechnet werden muss. Die wenigsten Regentage sind im August und September zu erwarten und im August werden auch die meisten Sonnenstunden erwartet. Bulgarien bietet sich somit als Reiseziel für die Sommerferien an. Im Winter ist zwar nicht unbedingt mit Dauerfrost zu rechnen, doch insgesamt ist das Wetter durchwachsen und kühl, ähnlich wie in Deutschland. Überhaupt kann man sagen, dass das Klima eher gemäßigt und nicht zu extreme Hitze geprägt ist.

Bulgarien Sonnenstrand Klima - Vegetation - Wetter

Bulgarien KlimaBulgarien ist unterteilt in mehrere Klimazonen. Diese sind gegliedert in kontinentale Zonen wie „mediterran“ und „gemäßigt“ sowie eine Alpine- und Schwarzmeer-Zone, unterbrochen durch jeweilige Übergangszonen. In der alpinen Zone, die die höheren Gipfel der bulgarischen Gebirge von bis zu 2300 m Höhe umfasst, ist in einem Zeitraum von bis zu 8 Monaten von einer Schneesicherheit auszugehen, die für Wintersportler ideale Verhältnisse bietet. Die mittleren Berggipfel von ca. 1500 m sind immerhin noch 4 Monate lang als Skigebiet nutzbar. Die Vegetation in Bulgarien ist geprägt von den oben näher beschriebenen Klimazonen. Bei den Wäldern herrschen Buchen- und Eichenbäume vor. Die Flora und Fauna ist also ganz gemischt und generell als „europäisch“ zu bezeichnen.

Bulgarien Geschichte

Bereits im Altertum war Bulgarien besiedelt. Einige Denkmäler aus dieser Zeit, wie Grabmäler oder Schätze zeugen davon. Später dann war das Land ein Teil des Römischen Reiches, welches bis dahin hauptsächlich von griechischen Einflüssen geprägt war. Nach einigen weiteren Entwicklungen und Eroberungen erlangte das Osmanische Reich die Herrschaft über Bulgarien, das war im 14. Jahrhundert. Seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts wurde dann nach und nach der bulgarische Staat wieder aufgebaut. Einige weniger erfolgreiche Versuche, das Land aus der osmanischen Herrschaft zu befreien führten dann schließlich 1878 zur Verabschiedung der ersten bulgarischen Verfassung.Weitere gut 100 Jahre später, seit 1989, begann nach längerer politischer und wirtschaftlicher Abhängigkeit der UdSSR die Demokratisierung Bulgariens. Seit 1. Januar 2007 ist Bulgarien Mitglied der Europäischen Union.

Bulgarien Sehenswürdigkeiten

Aufgrund der langen und bewegten Landesgeschichte hat Bulgarien gerade im Bereich der Kulturerbe-Stätten einiges zu bieten. Unter dem Schutz der UNESCO befindet sich beispielsweise im Westen des Landes, nahe der mazedonisch-serbischen Grenze das Rila-Kloster. Mit etwa 300 Räumen ist dieses im 10. Jahrhundert gegründete Kloster das größte in Bulgarien. Als eines der Wahrzeichen ist es auch ein Hauptanziehungspunkt für Touristen. Aufsehenerregende Wandmalereien zeigt das Grabmal in der Stadt Kazanlak in der Mitte des Landes. Ein unbekannter thrakischer Herrscher aus dem 4. bis 3. Jh. v. Chr. wurde dort beigesetzt. Die Wandmalereien sind weltbekannt und erstrecken sich über den Korridor und die Grabkammer selbst. Damit diese unersetzbaren Darstellungen keinen Schaden nehmen, wurde eine originalgetreue Nachbildung erstellt, die für Besucher das ganze Jahr über zu besichtigen ist. An der nördlichen Landesgrenze zu Rumänien findet man ein weiteres UNESCO-Welterbe, die Felskirchen in Ivanovo in der Klosterkolonie „St. Michael“. Aber auch die Besucher des berühmten Sonnenstrands am Schwarzen Meer können in unmittelbarer Umgebung ein Kulturdenkmal besuchen, nämlich die Altstadt von Nesebar. Diese gilt als eine der ältesten Städte Europas und wurde vor ca. 3.200 Jahren gegründet. Nur gut 30 km von Burgas entfernt, ist sie nicht mal einen Tagesausflug von einer der beliebtesten Städte des Sonnenstrands entfernt.

Bulgarien Urlaub Sonnenstrand Kultur – Religionen – Sprache

Bulgarien ist ein christlich geprägtes Land, welches seit Jahrhunderten diese Kultur und seine Bräuche bewahrt hat. Viele Feiertage und Gedenktage werden von uralten Riten begleitet. Zum Beispiel gibt es zum Gedenktag des Heiligen Konstantin und Elena Feuertänzer, die nach einem Tag der rituellen Vorbereitung abends über glühende Kohlen laufen können, ohne sich dabei Verletzungen zuzufügen.
Auch rund um das Wahrzeichen Bulgariens, der Rose, gibt es viele Festivitäten und Bräuche, die gern gepflegt und Touristen näher gebracht werden. Die Rosenernte und die folgende Herstellung des Rosenöls sind bekannte Attraktionen.
Die Landessprache ist bulgarisch, durch die Einflüsse der Türkei und Griechenlands werden diese beiden Sprachen ebenfalls von vielen Einheimischen gesprochen.

Bulgarien Landestypische Küche – Spezialitäten

Auch in der Küche des Landes finden sich die Gewürze und Rezepte aus dem Vorderen Orient, der Türkei und Griechenlands wieder. Diese verbindet sich mit den traditionellen Gerichten Bulgariens zu einer einzigartigen Mischung. Je weiter man sich vom Sonnenstrand ins Landesinnere hinein wagt, desto authentischeres Essen findet man vor. Sehr viele unterschiedliche Eintöpfe und leckere Teigwaren bilden die Grundlage. So wird beispielsweise ein Blätterteiggebäck mit verschiedenen Belägen verfeinert und gebacken. Hier darf auch der würzige landestypische Salzlaken-Käse nicht fehlen, der vielen Gerichten den richtigen Pfiff verleiht. Fleisch- und Würste kommen aber auch gern auf den Grill, sowie auch ganze Lämmer, die nach traditioneller Art auf einem Grillspieß zubereitet werden.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: