Sardinien Urlaub
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Sardinien Urlaub

Sardinien Urlaub allgemein

Strand auf SardinienSardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Es handelt sich dabei um eine autonome Region, die jedoch ein Teil von Italien ist. Die Insel liegt westlich des italienischen Festlandes und ist die Heimat von mehr als 1,6 Millionen Einwohnern. Immer mehr Touristen entscheiden sich für einen Sardinien Urlaub. Hauptstadt und größte Stadt der Insel ist Cagliari im Süden mit seinen knapp 155.000 Einwohnern.

Sardinien Urlaub / Reise

Auch wenn der Massentourismus hier noch kaum vertreten ist, kann man sich bei einer Sardinien Reise auf eine gute Infrastruktur verlassen. Der Sardinien Urlaub startet ganz entspannt mit einem Direktflug von Deutschland aus. Nach der Landung in Cagliari oder Olbia geht es zum gebuchten Hotel. In dieser Hinsicht findet sich inzwischen für jeden Geldbeutel etwas Passendes. Sardinien zählt nicht nur zu den Gegenden mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte in ganz Europa, sondern hier lässt sich wirklich noch die ursprüngliche Lebensart der Bewohner hautnah erleben. 260 Tage Sonne im Jahr sind natürlich auch ein sehr gutes Argument für einen Sardinien Urlaub. Sportler aller Art kommen auf der Insel voll und ganz auf ihre Kosten. So lohnt sich eine Sardinien Reise beispielsweise für Taucher, Surfer, Kletterer und Trekkingfreunde. Die mediterrane und lokale sardische Küche bietet für jeden Geschmack lukullische Köstlichkeiten – vom gegrillten Spanferkel über Brotlasagne bis hin zu diversen Fischspezialitäten. An der Costa Smeralda können die Urlauber sogar mondänes Flair und mit etwas Glück Mitglieder der High Society beim Sardinien Urlaub erleben. Während Italienisch heute Amtssprache ist, wird gerade in den Bergdörfern auch heute noch oft Sardisch gesprochen. Wer Englisch kann, der sollte gerade in den touristischen Zentren aber gut zurechtkommen.

Sardinien Reisezeit

Welches die allerbeste Sardinien Reisezeit ist, lässt sich pauschal schwer sagen. Denn letztendlich haben alle Jahreszeiten hier ihren Reiz. Besonders schön ist es allerdings im Frühjahr. In der Zeit von März bis Mitte Mai können sich die Reisenden an angenehmen Temperaturen und den wunderschönen und farbenfrohen Blüten in der Macchia Mediterranea erfreuen. Die Jahreszeit ist ideal für allerlei Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiking und generell Aktivurlaub. Wer seinen Sardinien Urlaub für den Hochsommer bucht, findet hier optimale Bedingungen für einen Badeurlaub vor. Das Meer ist jetzt angenehm warm und wer einen Ausflug in die Bergwelt der Insel unternimmt, er kann auch zu dieser heißen Zeit des Jahres eine kleine Abkühlung verschaffen.

Sardinien Klima – Vegetation – Wetter

Die Insel zeichnet sich durch ein subtropisch-maritimes Klima aus. Vor allem im Sommer herrscht hier ideales Badewetter. Dann erreichen die Temperaturen insbesondere an der Küste häufig 30 Grad und mehr, während die Jahresdurchschnittstemperaturen bei milden 14 bis 20 Grad liegen. Wer einen Sardinien Urlaub im Frühjahr oder Herbst plant, kann mit 13 bis 19 Grad rechnen. Wo im Sommer Maximaltemperaturen von bis zu 40 Grad vorkommen können, zeigt sich der sardische Winter deutlich kühler. Dennoch liegen die Mittelwerte dann immer noch bei angenehmen 11 Grad, so dass ein Sardinien Urlaub auch zu dieser Jahreszeit interessant sein kann. Das Landesinnere ist geprägt von zum Teil hohen Bergen. Viele seltene Tiere und Pflanzen leben in der teils unberührten Natur.

Sardinien Klima

Sardinien Geschichte

Bei der Vorbereitung auf einen Sardinien Urlaub darf etwas Beschäftigung mit der Geschichte der Insel nicht fehlen. Diese kann bis in die Antike lückenlos nachvollzogen werden, wobei jedoch sogar 150.000 Jahre alte menschliche Überreste auf der Insel entdeckt wurden. Ob nun die Punier, Römer, Byzantiner oder Araber – sie alle spielen eine Rolle, wenn es um Sardiniens Historie geht. In der jüngeren Geschichte kam es zu mehreren Eroberungskriegen. So stritten sich beispielsweise die spanische sowie die piemontisch-savoyische Krone um das Eiland. Seit dem frühen 18. Jahrhundert ist Italienisch Amtssprache. Seit 1946 besitzt Sardinien einen Autonomiestatus innerhalb Italiens.

Sardinien Sehenswürdigkeiten

An Sehenswürdigkeiten, die sich während dem Sardinien Urlaub erkunden lassen, mangelt es auf der Insel wahrlich nicht. So finden sich zum Beispiel im Norden rund um Sassari zahlreiche wunderschöne Pisanerkirchen. Aber auch Kirchen im byzantinischen Baustil gehören zum Bild der Insel. Wer traumhafte Ausblicke erleben möchte, sollte unbedingt die Berg- und Küstenstraße zwischen Alghero und Bosa entlangfahren. Beide Orte sind auch an sich schon sehenswert. Ebenfalls ein Highlight sind die roten Felsen von Arbatax sowie das Capo d’Orso. Hierbei handelt es sich um einen hoch über dem Meer thronenden Felsen, der an einen Bären erinnert. Der Blick von diesem Ort auf die Inselgruppe La Maddalena sowie bis hinüber nach Korsika wird ein Höhepunkt von jedem Sardinien Urlaub sein. Darüber hinaus gibt es auf Sardinien einige Grotten und Höhlensysteme, von denen die Grotta del Bue Marino eine der bekanntesten ist. Auch ein Abstecher zur Tropfsteinhöhle Grotta di Nettuno lohnt sich. Soll während dem Sardinien Urlaub auch das „Dach“ der Insel erkundet werden, dann sollte eine Tour in das höchste Gebirge namens Gennargentu führen. Nahe dem nördlichsten Punkt der Insel befindet sich das Capo Testa mit seinem hübschen Leuchtturm und faszinierenden Granitfelsen. Für Freunde archäologischer Relikte ist der Parco del Sulcis genau das Richtige.

Sardinien Kultur

Der Großteil der sardinischen Bevölkerung ist bis heute Mitglied der römisch-katholischen Kirche, so wie es auch im restlichen Italien überwiegend der Fall ist. Interessant ist die Sprachenvielfalt auf Sardinien. So ist es keine Seltenheit, dass Touristen während ihrem Sardinien Urlaub sowohl mit der offiziellen Amtssprache Italienisch als auch dem Sardischen konfrontiert werden, das ebenfalls zu den romanischen Sprachen zählt. Besonders in den entlegenen Berggegenden ist diese Sprache noch immer sehr lebendig. Eine Besonderheit ist der Ort Alghero, wo schon seit Jahrhunderten ein katalanischer Dialekt gesprochen wird. Ferner gibt es im Norden der Insel einige Gegenden, in denen sich Korsisch als Sprache bis heute gehalten hat.

Sardinien landestypische Küche und Spezialitäten

Die sardische Küche hat Besuchern einiges zu bieten. So gehört es zu einem gelungenen Sardinien Urlaub beispielsweise unbedingt mit dazu, einmal den Pecorino, einen typischen Schafskäse, zu testen. Ebenfalls ausprobiert werden sollte das traditionelle sardische Hirtenbrot, das hier als Pane Carasau bekannt ist. Das dünne, getrocknete Brot besteht aus Weizenmehl, Hefe und Salz und zeichnet sich durch seine lange Haltbarkeit aus. Hinter der Bezeichnung Porcheddu verbirgt sich ein gegrilltes Spanferkel. Ähnlichkeit mit Ravioli hat die bekannteste Nudelspezialität der Insel, Culurgionis. Generell wird viel mit Olivenöl gekocht, etwa Seadas, in Olivenöl gebackene und mit Honig servierte Teigtaschen. Auch die Malloreddus, sardische Gnocchi, erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein Sardinien Urlaub wäre jedoch nicht vollständig, ohne auch einige der hiesigen Getränke gekostet zu haben. Dazu zählen verschiedene Weine, speziell Rotweine, oder auch der Limoncello – ein süßer Zitronenlikör. Auch der Mirto, ein roter oder weißer Likör aus Myrte-Früchten, sollte während dem Sardinien Urlaub unbedingt einmal getrunken werden.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: