Antiqua & Barbuda Urlaub
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Antiqua & Barbuda Urlaub

Antiqua & Barbuda Urlaub

Die Inseln Antiqua und Barbuda gehören dem Commonwealth an und sind ein ideales Urlaubsziel zwischen dem Nordatlantik und der Karibik im süd-osten Puerto Ricos. Zum Inselstaat gehört auch die unbewohnte und abgelegene Insel Redonda. Der Antillenstaat Antigua und Barbuda wird auch Inseln über dem Winde genannt, weil er sich zwischen der Karibik und dem Atlantischen Ozean befindet. Auf der größeren Insel Antigua befindet sich die Hauptstadt Saint John’s. Die Hauptinsel Antiqua ist zwar aus Kalkstein aufgebaut, aber dennoch unterseeischen, vulkanischen Ursprungs. Die Kalkablagerungen breiten sich in Richtung Norden aus und geben so Platz für die Steinkorallen.

Antiqua & Barbuda Urlaub Reisezeit

Sie können sich entscheiden ob Sie auf Antiqua oder Barbuda Ihre Reisezeit verbringen wollen. Der höchste Punkt des Inselstaates ist der 402 m hohe Mount Obama. Die Erhebung ist der Rest eines Vulkankraters und liegt im Südwesten Antiguas. Auf Barbuda erwartet Sie während der Reisezeit eine Oberfläche aus großen Korallenriffen. Das tropische Klima auf Antiqua & Barbuda verspricht eine warme Reisezeit mit viel Sonne. Während Ihrer Antiqua & Barbuda Reisezeit erwarten Sie 365 feinsandige Strände, türkisfarbenes Wasser und der schwungvolle Rhythmus der Karibik.

Antiqua & Barbuda Klima-Vegetation – Wetter

Auf Antiqua & Barbuda erwartet Sie ein tropisches Klima. Die Temperaturen von Dezember bis Februar lieben bei 22°C und steigen im Juni bis September auf 30°C. Trotz Niederschläge in den Monaten September und November ist es relativ trocken auf dem Inselstaat Antiqua & Barbuda. Während des Hochsommers von Juli bis Oktober treten zeitweise tropische Wirbelstürme auf. Die Strände um Antiqua & Barbuda sind mit Palmen umsäumt. Im Südwesten findet man üppige Regenwälder und fruchtbaren Boden aus Vulkanerde. Es gibt zwar keine giftigen und gefährlichen Tiere auf Antiqua & Barbuda, man sollte jedoch Mückenschutzmittel dabei haben.

Antiqua & Barbuda Geschichte

Der Siboney Steinmensch war etwa ab 10.000 v. Chr. der erste Indianerstamm auf den Inseln. Die Arawak-Indianer aus dem Orinoco-Gebiet verdrängten die Siboney. Danach eroberten südamerikanische Kariben das Gebiet. Nach der Eroberung durch Christoph Kolumbus starben viele Einwohner innerhalb kürzester Zeit an den Folgen der Sklavenarbeit oder an eingeschleppten Krankheiten. Mehr als hundert Jahre später geriet Barbuda um 1628 in britischen Besitz. Die Besiedlung scheiterte jedoch am Einverständnis der Regierung. Erst 1663 wurde Saint John’s dauerhaft von Europäern besiedelt. Die Familie Corington erlangte im Jahr 1680 den Besitz weiterer Teile von Barbuda und errichteten ein Verwaltungszentrum in dem nach ihnen benannten Ort. Nur fünf Jahre später wurden auf dem Inselstaat Zuckerrohrplantagen von Sklaven bearbeitet. Seit 1. November 1981 ist der Inselstaat von Großbritannien unabhängig und erhielt den neuen Namen Antigua und Barbuda.

Antiqua & Barbuda Sehenswürdigkeiten

Das Nationalstadion von Antigua und Barbuda in der Hauptstadt St. John’s wurde früher für die Spiele des West Indies-Kricket-Teams verwendet und ist heute noch ein interessanter Austragungsort. Die Sommerresidenz Clarence House, hoch über Nelson's Dockyard, war der Sitz des Herzogs von Clarence, des späteren Königs William IV. Auch der Gerichtspalast, St. John's in Saint John's wurde 1747 erbaut und ist eine prachtvolle Sehenswürdigkeit. Zu Jolly Harbours Sehenswürdigkeiten zählen die vielen Restaurants, Läden, Ferienhäuser und Privatvillen und ein Golfplatz sowie ein recht nobler Yachthafen. St. John’s Light ist ein Leuchtturm, der sich am Stadthafen von St. John’s erhebt und das Hafenbild abrundet. 

Antiqua & Barbuda Kultur

Antiqua & Barbuda bieten eine Reihe kultureller Begebenheiten. Das Museum of Antigua and Barbuda, St. John’s ist in einem kolonialen Gerichtsgebäude untergebracht, das 1747 erbaut wurde. Hier findet man Kunstgegenstände der Arawak und der Kolonialzeit. Das interessanteste Exponat der Ausstellung ist die lebensgroße Replik eines Arawak-Hauses. Das Antigua Navaal History Museum, St. John's Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des legendären englischen Hafens.

Die Kulturstätte Deluxe Theatre liegt im Einkaufszentrum von St. John’s und bietet viele Veranstaltungen. Die alte Militäranlage Block House und Cemetery wurde 1787 von Matthew erbaut, für den Fall einer Belagerung. Eine weitere Gedenkstätte ist der nahegelegene Cemetery mit einem Obelisken zur Erinnerung an die Gefallenen des 54. Regiments. Fort James, St. John’s ist eine Festung am Eingang zum Hafen von St. John's. Das imposante Bauwerk bietet einen guten Blick auf die nordwestliche Stadt.

Antiqua & Barbuda landestypische Küche und Spezialitäten

Legere Bekleidung ist in allen Bars und Restaurants erlaubt jedoch wird übermäßiger Alkoholgenuss ungern gesehen und sogar unterbunden, wenn der Wirt der Meinung ist, dass ein Gast bereits zu viel hat. Zu den Spezialitäten Antiguas & Barbudas gehören Hummer- und Fischgerichte. Eine große Auswahl an importiertem Fleisch, Gemüse, Obst und Käse werden in renommierten Hotels angeboten. Einheimische Köstlichkeiten sind Hummer mit Zitronenbutter, Funghi - ein Maisbrei mit Salzfisch. Ein raffiniert zubereiteter Hähnchenschmortopf, Hammel- oder Ziegeneintopf, Pilaws und süßsaure Currygerichte stehen ebenfalls auf der Speisekarte und sollten unbedingt probiert werden.

Die Lieblingsgetränke der Insulaner sind einheimische Fruchtgetränke. An Gäste werden gerne importierte Weine, Spirituosen und alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Einheimischen Erfrischungen sind raffinierte Cocktails aus frisch gepressten Fruchtsäften, Kokosmilch, brauner und weißer Rum aus Antigua (Cavalier), leckerer Rumpunsch und das einheimische Bier Wadadli.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: