Bonaire, Sint Eustatius & Saba Urlaub
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Urlaub

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Urlaub

Bonaire, Sint Eustatius & Saba waren bis 2010 eine „Besondere Gemeinde“ der Niederlande und befinden sich in der Karibik. Ein Urlaub auf den Kleinen Antillen Bonaire, Sint Eustatius & Saba bietet weißen Sand, Sonne satt und ein wundervoll klares Meer. Zu den Inseln gehören weitere Teile, die ebenfalls zu einem Bonaire, Sint Eustatius & Saba Urlaub einladen und besucht werden können. Dazu gesellen sich die Teile der „Inseln unter dem Winde“ wie Aruba, Curaçao und Klein Curaçao sowie Bonaire. Die Teile der „Inseln über dem Winde“ sind Saba und Green Island, Sint Eustatius/Statia, Guana Key, Hen & Chickens, Cow & Calff, Molly Beday und Pelikan Key.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Urlaub Reisezeit

Bonaire, Sint Eustatius & Saba bieten eine wundervolle Reisezeit für Schnorchler, Taucher und Naturliebhaber. Das kristallklare Wasser, der blaue Himmel und die bunte Unterwasserwelt der Tropeninseln laden zum Träumen ein. Die Sonne scheint auf Bonaire, Sint Eustatius & Saba das ganze Jahr über und bietet so eine traumhafte Reisezeit. Mit Tageshöchsttemperaturen bis 32°C im Juli, ist es recht heiß und trocken auf den Inseln, jedoch weht ein mäßiger und milder Wind, der für Frische sorgt. Von Juli bis Oktober ist zwar Hurricanzeit in diesem Gebiet, durch die Nähe zum südamerikanischen Festland wehen meist nur Ausläufer von Wirbelstürmen über das Land.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Klima-Vegetation – Wetter

Auf Bonaire, Sint Eustatius & Saba herrscht tropisches Klima und es scheint das ganze Jahr über die Sonne. Ein Wechsel der Jahreszeit ist nicht spürbar. Die Durchschnitttemperaturen liegen um 28°C und falle im Winter zwischen November und Januar um kaum 4°C auf minimal 22°C. Eine vorherrschende kühle Brise macht die warme Luft im Sommer recht angenehm bei einer hohen Luftfeuchtigkeit. Die Regenwälder von Bonaire, Sint Eustatius & Saba wurden während der Kolonialzeit rücksichtslos abgeholzt. Jedoch hat sich mittlerweile ein recht artenreicher sekundärer Regenwald entwickelt, der durch Wanderwege erschlossen ist und Naturliebhabern reichlich Anschauungsmaterial bietet. Leidlich sind die vielen Steckmücken, welche nach viel Regen ausschlüpfen. Man sollte immer Mückenspray bei sich haben.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Geschichte

Der Stamm der Arawak waren die ersten Siedler auf Bonaire. Sint Eustatius & Saba waren wegen des dichten Regenwaldes nur von Tieren besiedelt. Die Spanier eroberten durch Christoph Kolumbus als Erste die Inselkette, bevor Engländer und auch Franzosen auf Bonaire, Sint Eustatius & Saba auftauchten.

Bonaire wurde als erstes zivilisiert bevor Sint Eusatius & Saba folgten. Beide letzteren Inseln wurden gerodet und das Tropenholz exportiert. Um 1526 brachte man die zuvor versklavten Ureinwohner wieder zurück, um das Land zu bewirtschaften und Viehzucht zu betreiben. Die Inseln wurden dann später ab 1640 von den Niederländern erobert und gehörten bis 2010 zu den Niederländischen Antillen. Der Niederländische Flair ist jedoch weiterhin erkennbar.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Sehenswürdigkeiten

Eine Besonderheit von Bonaire, Sint Eustatius & Saba ist die Einflugschneise der Flughafen St. Maartens, der Princess Juliana Airport, dessen Lage zahlreiche Neugierige anlockt und begeistert. Der Landeanflug erfolgt knapp über das Wasser und streift vor dem Aufsetzen einen Strand. Trotz oder gerade wegen des erheblichen Lärmes und den heftigen Windböen, die das Flugzeug beim Landeanflug verursacht, ist der Strand sehr gut besucht. Die Flugzeuge fliegen, je nach Windstärke teilweise in nur etwa 20 Metern Hohe über den Köpfen hinweg. Die Natur von Bonaire, Sint Eustatius & Saba ist eine weitere Sehenswürdigkeit, besonders die Regenwälder, die sich trotz der Abholzung im Laufe der Jahre wieder entwickelt haben. Dann ist es natürlich die vielfältige und aufregende Unterwasserwelt. Auf Bonaire befindet sich der Washington Nationaal Park. In der Südhälfte kann man eine Kakteenwüste bestaunen und die im Wind gebogenen Divi-Divi-Bäume.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba Kultur

Die Kultur auf Bonaire, Sint Eustatius & Saba ist vielseitig aufgrund der Kolonialisierung der Niederlande und den Einfluss aus Portugal, Spanien und England. Auf Saba sind die Ruinen der ersten Siedler in der Bucht Tent Bay zu finden. Die Hauptstadt Kralendijk auf Bonaire lädt zum Bummeln ein und ist ein idyllisches Städtchen mit vielen interessanten Winkel. Der Hauptort „The Bottom“ auf Saba verfügt über kleinere Museen und Kultstätten. Man sollte als Urlauber unbedingt durch diese Straße pendeln, um mehr über die Kultur der Einheimischen und der Kolonialzeit in Erfahrung zu bringen - Brouwerstraat, Jonckheerstraat, Kerkstraat, Nordstraat und die Wilhelminastraat.

Bonaire, Sint Eustatius & Saba landestypische Küche und Spezialitäten

Bonaire, Sint Eustatius & Saba sind karibisch geprägt mit niederländischem Einfluss. Grundsätzlich gehören zur landestypischen Küche einheimisches Obst und Gemüse. Das Meer bringt die Hauptnahrungsmittel Fisch und Meeresfrüchte. In manchen Hotels wird das Fleisch aus Europa importiert. Wer sich jedoch landestypisch ernähren möchte während seines Urlaubs, sollte die einheimischen Bars und kleinen Restaurants aufsuchen. Dort findet man Spezialitäten zubereitet aus Süßkartoffeln, Maniok, Yams, Bananen verfeinert mit Chili verschiedener Sorten und gewürzt mit Koriander, Piment und Muskatnuss. Die karibische Würzsoße aus Pfeffer, Kräutern, Olivenöl und Annatto wird gerne zum Verfeinern von Fleisch genommen. Auch auf Bonaire, Sint Eustatius & Saba sind karibische Cocktails sehr beliebt.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: