Grenada Urlaub buchen
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Grenada Urlaub buchen

Grenada Urlaub

In einem Grenada Urlaub haben Sie unglaublich viele Möglichkeiten Ihre Freizeit zu verbringen. Der kleine Klecks im Karibischen Meer lädt zum Wandern, Segeln, oder Tauchen ein. Grenada ist ein Mitgliedsstaat des Commonwealth of Nations und wird auf Englisch als State of Grenada bezeichnet. Umringt von den kleineren Inseln Carriacou, Petite Martinique, Ronde Island, Caille Island, Diamond Island, Large Island, Saline Island, Les Tantes und Frigate Island, liegt das Idyll im Meer als warte es auf den Urlauber. Grenada ist vulkanischen Ursprungs und verfügt deshalb über recht fruchtbaren Boden. Da die Insel am südlichen Rand des Hurrkangürtels liegt, besteht kaum eine Gefahr eines Sturmes der Art.

Grenada Urlaub Reisezeit

Grenada in den letzten 50 Jahren lediglich von drei Hurrikane heimgesucht worden, deshalb ist das ganze Jahr über die beste Reisezeit. Der Flughafen von Grenada liegt nur sieben Kilometer von der Hauptstadt St. George’s entfernt. Ihre Grenada Reisezeit können Sie sich an über 45 zauberhaften Stränden versüßen. Alle Strände sind frei zugänglich, FKK ist jedoch nicht erlaubt. Auf Grenada finden sie atemberaubende Wasserfälle inmitten von Regenwäldern und kleine Seen, die durch Kaskaden befüllt werden. Wer der Regenzeit entgehen möchte, der sollte nicht die Reisezeit von Juni bis November wählen. Sonst ist es immer tropisch warm und trocken auf Grenada.

Grenada Klima-Vegetation – Wetter

Das Klima auf Grenada ist tropisch feucht und warm. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 29°C, was dem Nordost Wind zu verdanken ist, der stetig über die Insel weht. Nur selten ist es heiß und trocken. Hurrikane zeigen sich in der Regenzeit von Juni bis November, streifen jedoch oft nur den nördlichen Teil der Insel. In der Hauptstadt St. George’s sieht das hingegen etwas anders aus. Der letzte Hurrikan im Jahr 2004 zerstörte viele Wohnhäuser. Tropische Wirbelstürme können dagegen öfter auftreten. Der fruchtbare Boden aus Vulkanerde sorgt für eine fruchtbare Vielfalt der Vegetation. Besonders die Regenwälder sind das ganze Jahr über üppig und grün mit zeitweise bunter Blütenpracht geschmückt. Die weißen Strände sind mit Palmen umsäumt, die für einen angenehmen Schatten sorgen.

Grenada Klima

Grenada Geschichte

Grenada entdeckte Christopher Columbus im September des Jahres 1498 als Erster. Er fand dort zwei Indianerstämmen vor, die das Land bewohnten zum einen waren es die kriegerischen Callinago/Carib und zum anderen die friedlichen Arawaks. Das aggressive Verhalten der Callinago/Carib Indianer verhinderte bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts, das sich Europäer auf Grenada niederließen. Erst 1609 gelang es einer Gruppe Europäer die Insel zu besiedeln, darauf folgten die Franzosen. Neunzig Jahre später kämpften die Briten um das Land. Am Hafen der Hauptstadt St.George´s stehen die Festungen Fort Frederick, und Fort George als stumme Zeitzeugen. Grenada wurde 1877 eine britische Kronkolonie und schloss sich 1967 dem Britischen Commonwealth an.

Grenada Urlaub Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt St. George’s mit seinem Hafen und den Festungen ist eine von Grenadas Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt im Grenada Urlaub besichtigen sollte. Wer sich der Natur erfreuen möchte, ist in den Regenwäldern bei den Wasserfällen wie Beispielweise den Seven Sisters Fall, gut aufgehoben. Die Strände von Grenada laden nicht nur zum Sonnenbaden ein, sondern bieten Tauchern und Schnorchlern eine fantastische Unterwasserwelt. Im Lavera Nationalpark sind weitere tolle Attraktionen zu sehen. Oder sie besuchen Laura´s Herb & Spice Garden in St. George´s. An der Touristeninformation in Ihrem Hotel erwartet Sie eine Liste von insgesamt 68 Sehenswürdigkeiten auf und um Grenada.

Grenada Kultur

Grenada hat sich kulturell auf den Tourismus eingestellt, denn das ist seine hauptsächliche Einnahmequelle. Die Hotels sind entsprechend auf die Besucher eingerichtet und bieten allerlei Freizeitangebote an, von Theaterbesuchen, bis zu Events am Strand und Sportveranstaltungen. Der Wassersport ist eines der wichtigsten Schwerpunkte, besonders tauchen, segeln oder kleinere Schiffsrundfahrten werden angeboten. Eine Besonderheit ist das Exportgeschäft, denn Grenada ist eine Gewürzinsel. Von hier werden Gewürze wie Ingwer, Muskat, Zimt und Nelken nach Europa verschifft. Dazu gesellen sich noch Güter wie Kakao, Zucker und Bananen.

Grenada landestypische Küche und Spezialitäten

Was kann es anderes geben als die erlesenen Gewürze, die auf Grenada wachsen und so die landestypische Küche bestimmen. Grenadas Küche ist hauptsächlich kreolischen Ursprungs mit karibischem und westindischem Einfluss. Auf der Gewürzinsel wachsen zahlreiche Gewürze und Kräuter auf dem fruchtbaren Vulkanboden. Muskatnuss, Lorbeer, Piment, Pfeffer und Gelbwurz finden in fast allen grenadischen Gerichten reichlich Verwendung, von Fisch bis zur Suppe und Eiscreme. Besonders gesalzener Fisch und Meeresfrüchte werden gerne serviert. Eine besondere Spezialität sind Taschenkrebse, ebenso "grenadischer Kaviar" aus dem Rogen des weißen Seeigels ist eine beliebte Delikatesse. Yams, Tania bzw. Malanga und Süßkartoffeln bilden die Beilagen bei jedem Gericht. Früchte aus eigenem Anbau sind ebenfalls überall zu haben. Eine weitere landestypische Spezialität auf Grenada ist "Oil down", ein Pökelfleisch-Eintopf mit Brotfrucht, Gemüse und Kokosmilch.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: