Bermuda Urlaub buchen
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Bermuda Urlaub buchen

Bermuda Urlaub

Die Inselgruppe Bermuda steht unter der Hoheit des Vereinigten Königreiches und gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen im Atlantik. In einem Urlaub auf den Bermudas erwarten Sie über 360 Koralleninseln, von denen nur 20 bewohnt sind. Grand Bermuda ist dabei die größte Insel mit 39,3 km². Die Hauptstadt Hamilton ist im Laufe der Jahre zu einer wirtschaftlichen Metropole aufgestiegen. Ein weiterer beliebter Urlaubsort ist Great Sound, eine beinahe kreisrunde Bucht, die von zahlreichen Inseln umschlossen ist. Die Front Street am Wasser von Hamilton ist der größte Standort exklusiver Hotels mit eine wundervolle Einkaufsmaile direkt am Meer.

Bermuda Urlaub Reisezeit

Die Bermuda Reisezeit ist klimatisch schwankend. Im Januar kann das Thermometer schon mal auf frische 5°C sinken. Das subtropische, feuchtwarme Klima treibt die Temperaturen im August bis Oktober bis zur 30°C-Marke hoch. Der Mittelwert liegt jedoch bei angenehmen 21,1°C. Eine Regenzeit gibt es auf den Bermudas nicht. Die Sommer Reisezeit erstreckt sich auf die Monate November bis März. Wenn es in Europa eher nass und kalt ist, locken die Bermudas mit einem warmen Intermezzo. Ideal für einen Langzeiturlaub, um gut über den kalten Winter in Deutschland zu kommen. Um Bermuda liegen die nördlichsten tropischen Korallenriffe der Erde und bieten eine unbeschwerte und fantastische Reisezeit.

Bermuda Klima-Vegetation – Wetter

Die Sonne Bermudas scheint das ganze Jahr über. Von April bis November ist Hochsaison, eine Regenzeit gibt es nicht. Selbst während des Hochsommers von Juni bis Oktober herrschen erträgliche Temperaturen. Der Unterschied zu den Höchstwerten im Sommer und den Höchstwerten im Frühling beträgt nur 11 °C. Die Natur erstrahlt ganzjährig in einem saftigen Grün und verzaubert mit ständig wechselnder Blütenpracht. Das vom Golfstrom erwärmte Meerwasser ist türkisblau und kristallklar. Bermuda liegt mitten im Atlantik, weit von der Karibik entfernt und damit außerhalb des Hurrikangürtels. Die Vegetation der Bermudas umschließt subtropische Pflanzen wie Gummibäume, Bermuda-Wacholder, Mangrovenbäume und Salbei-Arten. Hier hat auch der vom Aussterben bedrohte Bermuda-Sturmvogel noch ein Zuhause.

Bermuda Geschichte

Der Spanier und Namensgeber Juan de Bermudez hisste Anno 1505 als Erster nachweislich die spanische Flagge auf den Bermudas. 1609 kamen die Engländer dazu und waren maßgeblich an der Ausrottung des Bermuda-Sturmvogels beteiligt. Die Engländer landeten eher zufällig auf den Bermudas. Aus Zedernholz bauten die Seemänner neue Schiffe, um weiter nach Virginia zu gelangen, wo sie ursprünglich hin wollten. St. Georges ist eine der Ersten und derzeit letzten bestehenden britischen Kronkolonien. Sie wurde 1612 von Sir George Somers gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich Bermuda zu einer erfolgreichen Steueroase. 1968 forderte die Regierung Bermudas die Unabhängigkeit. In einem Referendum von 1995 wurde dieses Begehren jedoch abgelehnt.

Bermuda Urlaub Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten Bermudas gehören die sehr gut erhaltenen historischen Gebäude am Kings Square und in der Water Street. Das alte Parlamentsgebäude von 1620 war das erste aus Stein errichtete Gebäude auf den Inseln. Einst als Regierungssitz genutzt, gilt es heute noch als Wahrzeichen der Stadt. In den Straßen und Gassen pulsiert das Leben, überall dazwischen finden sich interessante Sehenswürdigkeiten, Märkte und Künstlerbasare. Der nur wenige Schritte entfernte malerische Hafen und das schillernde Meer buhlen um die Aufmerksamkeit der Touristen. Wer Hamilton entdecken will, sollte alle Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden und eine Route festlegen, um nichts zu verpassen. Das wunderschöne historische Postamt Perot Post Office sollte genauso auf der Reiseroute liegen, wie die hübschen pastellfarbenen Häuser mit ihren weißen Dächern.

Bermuda Kultur

Die sinnvolle und praktische Architektur ist eines der Hauptkulturmerkmale. Die Indianer mussten von jeher auf heimische Materialien zurückgreifen und verwendeten für die Herstellung der Häuserwände und Dächer Kalkstein. Dabei wurden die Dächer so konstruiert, dass Regenwasser aufgefangen und in unterirdischen Tanks gesammelt wird. Der Kalkstein der Inseln reinigt das Regenwasser auf natürliche Weise. An den Landstraßen erkennt man den englischen Einfluss. Ihre multikulturellen Wurzeln, das traditionelle Demokratiedenken und natürlich die berühmten Bermuda-Shorts sind der ganze Stolz der Einheimischen. Der britische Charakter ist trotz des subtropischen Klimas klar zu erkennen. Das spiegelt sich auch in der Liebe zum Cricket wider.

Bermuda Urlaub landestypische Küche und Spezialitäten

Dine, Wine & Dance und gutes Essen gehören ebenso zum Leben auf Bermuda und zum Bermuda Urlaub wie die weißen Strände und das türkisblaue Meer. Über 150 Restaurants, Cafés, Bars, Bistros und Delikatessenläden stehen zur Auswahl. Für den kleinen Hunger zwischendurch stehen an fast jeder Ecke kleine Snack-Wagen. Dort bekommt man selbstgemachte Pasteten, Sandwiches und kleine Köstlichkeiten in unterschiedlichen Variationen angeboten. Die Küche ist international geprägt. In vielen Nobelhotels geben Spitzenköche wahre Kochkunst zum Besten. Eine Spezialität ist der Bermuda-Hummer, der von September bis Mitte April auf jeder Speisekarte angeboten wird. Schmackhaft zubereiteter Fisch- und Muschelgerichte mit tropischem Flair kunstvoll drapiert und angerichtet gehören fast zum Standard der landestypischen Küche Bermudas.