Abflughafen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Erwachsene
Kinder bis 17 Jahre
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Aruba Urlaub bei ferienhelden.de buchen

Aruba Urlaub

Während eines Urlaubs auf Aruba befinden Sie sich auf einer der drei ABC-Inseln im Süden der Karibik. Sie gehört neben Bonaire, Curacao und St. Maarten zum Königreich der Niederlande. Obwohl die Amtssprache Niederländisch und Papiamentu ist, genießt Aruba vollkommene Autonomie mit einer eigenen Verfassung und Regierung. Der Urlaub auf Aruba ist landschaftlich geprägt, von weißen Stränden und teilweise bizarren Felsenküsten. Eine recht erstaunliche Erhebung auf Aruba ist der Huiberg, denn man von überall auf der Insel sehen kann. Bis auf den Berg Jamanota ist das Land überwiegend flach.

Aruba Urlaub Reisezeit

Die Aruba Reisezeit ist gleichbleibend warm mit einer tropisch-maritimen Durchschnittstemperatur von 27°C. Das Klima weicht kaum ab und zur Winterzeit fällt das Thermometer um maximal 3° Celsius. Die Reisezeit auf Aruba unterliegt somit keinem deutlichen Jahreszeitenwechsel. Während einer Reisezeit von Oktober bis Dezember erwartet Sie die Regenzeit. Diese ist jedoch nicht sonderlich ausgeprägt mit lediglich 510 mm Niederschlag. Aus einer Meerwasserentsalzungsanlage wird deshalb zusätzlich Trinkwasser gewonnen.

Aruba Klima-Vegetation – Wetter

Das Klima auf Aruba ist mit einer Durchschnittstemperatur von 27°C beinahe das ganz Jahr über gleichbleibend. Im Januar fällt das Thermometer um maximal 3°C und steigt im Juli auf 29°C. Der vorherrschende Ostwind bringt zwar hin und wieder Regen ins Land, jedoch nur mäßig und überwiegend im Süden von Aruba. Zwischen Oktober und Dezember ist der meiste Niederschlag zu verzeichnen. Sonst ist es auf Aruba recht trocken. Aus diesem Grund ist die Landschaft meist sehr karg und mit vielen Kakteen durchwachsen. Unverwechselbar sind die Divi-Divi-Bäume, welche sich skurrile dem Passatwind gebeugt haben.

Aruba Geschichte

Um 1499 wurde Aruba von den Spaniern entdeckt und bevölkert. Die Niederländer erwarben die Insel um 1636. Im Zuge des Goldrausches und der wirtschaftlichen Interessen an Aruba entwickelte sich die Insel recht schnell. Im Jahr 1920 kam ein weiterer Aufschwung durch die Erdölindustrie, die bis 2009 sogar dafür sorgte, dass Aruba als Steuerparadies galt. Heute ist es der Tourismus, der Arubas Wirtschaft stabil hält. Wegen des trockenen Klimas sind die Bodenflächen landwirtschaftlich kaum nutzbar. Die Herstellung von Getränken und Tabak ist auf Aruba vorrangig. Offiziell trennte sich Aruba 1986 von den Niederlanden.

Aruba Urlaub Sehenswürdigkeiten

Die recht außergewöhnlichen Divi-Divi-Bäume gelten als Markenzeichen von Aruba. Die Bäume wachsen gemäß der Windrichtung quer über dem Boden. Einen weiteren Einblick in die Vegetation von Aruba erhält man im Nationalpark Arikok im Süden der Insel. Oranjestad, die Hauptstadt von Aruba ist gleichzeitig auch die größte der Insel. Zu den Sehenswürdigkeiten von Aruba zählen der Willem II. Turm der Schoonerhafen, das Fort Zoutman, die Wilheminastraat und das sportliche Treiben auf öffentlichen Plätzen. Sehr abwechslungsreich sind die Einkaufsstraßen gestaltet und angenehm die vielen Duty-free-Shops. Die Altstadt von Aruba versprüht den niederländischen Charme mit karibischem Flair.

Aruba Kultur

Die Bevölkerung von Aruba besteht aus einer buntkulturellen Mischung vieler Nationalitäten. Beinahe jeder Arubaner kann auf einen Stammbaum verschiedenster Kulturen zurückblicken. So sind einige mit den Caquetio-Indianern verwandt oder stammen aus Afrika, Südamerika und Europa. Die meisten Insulaner sprechen mindestens vier Sprachen. Niederländisch und Papiamento sind die Landessprachen, dazu sind englisch und spanisch meist Pflicht. Eine besondere Kulturstätte von Aruba ist die Altstadt von Oranjestad. Auf dem ersten Blick erkennt man den niederländischen Einfluss an den reich verzierten, bunten, luftigen und teils recht hohen Gebäuden im Kolonialstil.

Aruba landestypische Küche und Spezialitäten

Arubas traditionelle Küche wurde geprägt durch den niederländischen, spanischen, südamerikanischen und afrikanischen Einfluss. Es wachsen nur wenige Nahrungsmitteln auf der Insel selber, dennoch erhält man eine Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten. Fisch und Meeresfrüchte zählten zu den Hauptnahrungsmitteln auf Aruba. Holländisch geprägt ist Käse wie Edamer und Gouda ein Grundnahrungsmittel. Einheimische Spezialitäten sind z.B. Stobà, ein Eintopf mit Lamm- oder Ziegenfleisch. Cala, (in Cocosöl frittierte Bohnen oder Keshi yena eine Art Käseauflauf mit Hühnchen oder Rind und Gemüse. Pastechi mit Fleisch oder Käse gefüllte Pasteten ist eine weitere Köstlichkeit. Ayacas sind in Blätter gewickelte Fleischröllchen und Sopito ist eine dickflüssige Fischsuppe.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: